für Gärtnerinnen und Gärtner

Sie wollen Ihren Garten an einem Tag der offenen Gartentür zugänglich machen? Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Teilen Sie uns telefonisch oder schriftlich Ihre Kontaktdaten mit und beschreiben Sie Ihre grüne Oase mit kurzen Worten. Wann wollen Sie Ihren Garten öffnen – am 19. Juni 2022, am 18. September 2022 oder an beiden Tagen?
  • Ihr Garten muss keinen Schönheitswettbewerb gewinnen, er sollte Charakter haben.
  • Eine Mindestgröße von 20 Quadratmetern ist geboten.
  • Ihr Garten muss nicht barrierefrei, kinderfreundlich oder für Hunde zugänglich sein. Teilen Sie uns aber bitte mit, wenn er eine der drei Kriterien erfüllt oder auch, wenn Sie Erfrischungen oder eine Pflanzentauschbörse anbieten möchten.
  • Bitte absolvieren Sie den Tag der offenen Gartentür nicht alleine. Sie sollten mindestens einen weiteren verlässlichen Menschen als Unterstützung vor Ort haben, da Sie selbst oft in Gesprächen sein werden.
  • Seien Sie sich darüber bewusst, dass Ihre Kontaktdaten in einer Broschüre, im Internet und eventuell in der Presse veröffentlicht werden.

Hinweise hinsichtlich Corona

  • Desinfektionsmittel muss vorhanden sein, wenn Speisen oder Getränke angeboten werden.

Was macht die Koordinatorin?

  • Ihre Ansprechpartnerin in allen Fragen ist die Koordinatorin Nadine Fuchs, Telefon 034202 67-124. Sie ist bei der Stadtverwaltung Delitzsch als Referatsleiterin Öffentlichkeitsarbeit beschäftigt.
  • Sie trägt die Kontaktdaten aller Gärtnerinnen und Gärtner zusammen, erstellt die Internetseite und erarbeitet mit den Kooperationspartner|innen aus dem Eilenburger Muldeland, dem Partheland und einem Grafiker die Programmbroschüre. Außerdem sorgt sie für die Verteilung der Broschüren und die weitere Öffentlichkeitsarbeit, damit die garteninteressierten Menschen auch von der offenen Gartenpforte erfahren.
  • Frau Fuchs erstellt ein Hygienekonzept und versorgt Sie mit den relevanten Aushängen und Desinfektionsmitteln. Auch Plakate und Broschüren erhalten Sie von ihr.
  • Am Tag selbst ist die Koordinatorin in den Gärten unterwegs, liefert Programmhefte nach und prüft, ob jemand etwas benötigt.
  • Im Nachgang organisiert sie mit den anderen Kooperationsregionen eine Dankeschönrunde. Diese führt alle Beteiligten meist zusammen in einen Park oder großen Garten mit anschließendem Picknick.